Warum ich WordPress verwende?

32 % des Internets verwenden WordPress

vom Hobbyblog bis zu den größten Nachrichten-Websites im Netz.

Bild & Quelle: de.wordpress.org

WordPress ist eine Open-Source-Software, mit der man schnell und einfach Webseiten erstellen und verwalten kann.

Ok, nicht nur weil ein Drittel der Internetseiten mit WordPress läuft, verwende ich es auch.

Aber es ist wirklich sehr einfach zu bedienen und man benötigt keine wochenlangen Einschulungen. Auch das Erweitern ist einfach, da es für jeden Bereich und Funktionen, Erweiterungen (auch Plugins genannt) gibt.

Natürlich kann man jederzeit neue Plugins entwickeln oder vorhandene Plugins anpassen, und damit fast grenzenlos die eigene Webseite mit Funktionen und Möglichkeiten versehen.

Für E-Commerce also einen Online-Shop ist WordPress auch bestens geeignet, sofern dieser nicht zu Umfangreich ist. Ab ~1000 Produkte würde ich zu einem anderen Shopsystem ausweichen. Jedes CMS hat seine Stärken und Schwächen.

Es gibt auch Nachteile

Da WordPress sehr weit verbreitet ist, sind Hacker und böse Bots nicht weit weg. Daher muss man das System vor Angriffen schützen. Ich habe viele Plugins sowie Einstellungen getestet und meine Favoriten gefunden.

Wenn man nicht genau weis was man installieren soll, kann die Geschwindigkeit stark unter der Last vieler und nicht effizienter Plugins leiden. Was wiederum sehr schlecht für den Besucher (Kunden) und SEO ist. Eine langsame Webseite wird weiter hinten gereiht als schnelle Webseiten.

Nicht für jeden geeignet!

Für einen großen online Shop mit mehreren tausend Produkte würde ich nicht WordPress verwenden, da das System nicht für solche Mengen geeignet ist. Hier wäre eher Prestashop oder Magenta geeignet.